Köln unzensiert

Unabhängig, Authentisch, Echt


Nur in Deutschland schnüren regelmäßig etwa 10 Millionen Menschen die Laufschuhe. Dies hat auch seinen Grund, denn Joggen macht Spaß, es verhindert das Übergewicht, kräftigt Kreislauf und Herz und ist gesund. Keiner kann allerdings direkt die Schuhe anziehen und loslegen. Anfänger sollten es nicht übertreiben bei den ersten Trainingseinheiten. Die Gesundheit und Fitness sollte langsam verbessert werden und Ausdauer muss Stück für Stück aufgebaut werden. Jogging-Fehler führen oftmals zu Verletzungen und auch die falsche Ausstattung wirkt sich negativ aus. Bänder, Sehnen, Gelenke und Knochen benötigen etwas Zeit, bis die Laufbelastung toleriert wird.

Die richtigen Laufschuhe wählen

Viele Anfänger stellen sich die Frage, wie man die richtigen Laufschuhe findet. Das passende Schuhwerk ist beim Joggen das A und O. Der Laufstil wird durch schlechte Laufschuhe verändert und damit können Probleme verursacht werden. Ausreichend Zeit beim Schuhkauf ist wichtig und das Körpergefühl sollte beachtet werden. Wohlfühlen und Passform sind sehr wichtig. Wer häufig mit Sportschuhen unterwegs sein möchte, sollte in die ordentlichen Laufschuhe investieren. Jeder sollte sich besser bei der Wahl beraten lassen und ein Sportgeschäft kann der optimale Ansprechpartner sein. Am Ende sollte ein Schuh gewählt werden, der sich sehr gut an dem Fuß anfühlt. Passende Modelle gibt es für jede Fußform, jedes Gewicht und für jede Körpergröße.

Das Herzfrequenzmessgerät zum Laufen

Für Sportler wurde das Herzfrequenzmessgerät zu einem guten Trainingspartner. Der eigene Körper lässt sich damit wunderbar kontrollieren und der eigene Körper wird verstehen gelernt. Für jeden ist das Gerät geeignet, egal ob aus Gesundheitsgründen Sport getrieben wird oder ob es sich Profisportler handelt. Drei Herzfrequenzwerte sind wichtig und diese sind Maximalpuls, Umgebungspuls und Ruhepuls. Die Körperdaten sollten am besten ausgewertet werden, damit die Über- oder Unterforderung verhindert wird.

Das Shirt und die Hose zum Joggen

Die Funktions-Materialien bieten viele Vorteile, denn der Schweiß wird nach außen befördert, sie sind atmungsaktiv und leicht – gerade bei den derzeitigen hohen Temperaturen in Köln definitiv von Vorteil. Regen und Wind bleiben dabei draußen und es werden Frieren und Überhitzung beim Laufen verhindert. Funktionsshirts leisten sehr gute Dienste und dies auch dann, wenn mit dem Laufen wieder aufgehört wird. Wer kein Funktionsshirt möchte, kann sich auch ein normales Sport-Shirt kaufen. Die Hose sollte nicht rutschen, kratzen, zwicken, scheuern oder reiben. Enge Hosen können die Gefahr reduzieren und es gibt meist dennoch ausreichend Bewegungsfreiheit damit. Die Farbe ist Geschmackssache und verschließbare Taschen sind geeignet, wenn nicht zusätzlich eine Tasche zum Joggen mitgenommen werden soll. Spezielle Running-Kleidung wird immer gefunden und damit können die Faszien durch die speziellen Noppen stimuliert werden. Wer allerdings erst mit dem Joggen anfängt, braucht oft noch keine Profi-Ausstattung.

Unterwäsche, Socken, Mütze und Jacke zum Laufen

Wird Funktionsbekleidung gewünscht, sollte schon bei der Unterwäsche gestartet werden. Für Frauen gibt es einen Sport-BH und hier gibt es einen extra starken Halt. Spezielle Laufsocken sind auch immer eine gute Investition, weil sie mit speziellen Verstärkungen oft längere Zeit halten. Reibende Nähte stören dabei nicht und der Bund scheuert auch nicht. Wer bei Regenwetter oder kaltem Wetter unterwegs sein möchte, sollte an Mütze und Jacke denken. Reflektoren, Signalstreifen und Signalfarben sind wichtig, um bei schlechtem Wetter gut erkannt zu werden. Die Mütze soll das Auskühlen verhindern, denn über den Kopf wird mehr als ein Drittel von der Körperwärme verloren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *